BITS-BYTES-ART 50 Jahre Digitale Kunst – 50 Jahre Kunstverein Paderborn

Die Ausstellung zum 5o jährigen Bestehen des Kunstvereins Paderborn

Zur Ausstellungseröffnung am 16. Juni 2018 sprechen:

  • Dieter Honervogt | stellvertr. Bürgermeister
  • Dr. Alexanda Sucrow | Vorsitzende des Kunstvereins
  • Prof. Dr. Sabiene Autsch | Universität Paderborn
  • Dr. Doreen Hartmann | Kuratorin im HNF

Die Ausstellung ist anschließend bis Sonntag, 5. August 2018 jeweils  Freitag bis Sonntag von 16 – 19 Uhr geöffnet.
In der Liboriwoche  (28. Juli. bis 5. August) haben jeden Tag von 16 – 19 Uhr geöffnet.

« 1 von 2 »

Der Kunstverein Paderborn ist 50 Jahre alt geworden!

Am 20.03.1968 nahmen einige Paderborner Bürgerinnen und Bürger ihre Verantwortung der Pflege moderner Kunst selbst in die Hand und gründeten den hiesigen Kunstverein. Vierzehn Personen zeichneten damals für die Satzung verantwortlich, darunter der erste Vorsitzende, Volker Werb. Damit knüpften sie an eine Tradition an, die sich im Deutschland des späten 18. Jahrhunderts als Emanzipationsbewegung des Bürgertums vom bestehenden hierarchischen System etabliert hatte. Nicht allein der Adel sollte sich mehr mit Kultur beschäftigen, Kunst sammeln, besitzen und der Öffentlichkeit präsentieren, sondern jedes interessierte Mitglied der Gesellschaft. Gleichzeitig sollten Kunstschaffende nicht mehr nur von Adel und Kirche als Auftraggeber abhängig sein, sondern frei arbeiten, ihre Kunst publizieren und sich vermarkten können. Heute ist der Kunstverein Paderborn einer von über 300 Kunstvereinen in Deutschland und Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Kunstvereine.

In den Jahren seines Bestehens hat der Kunstverein Paderborn unter dem Vorsitz von Dr. Volker Werb, Dr. Käthe Sander-Wietfeld, Hans Behringer, Dr. Heinz Willascheck und Dr. Alexandra Sucrow zahlreiche Ausstellungen realisiert und Einblick gegeben in die jeweils moderne nationale und internationale Kunst. Neben Arbeiten etwa aus Spanien, Norwegen, Schweden, Polen und der damaligen DDR lag immer auch ein besonderer Schwerpunkt auf dem Kunstschaffen in der Region. Die Mitbegründer des Kunstvereins Peter Gallaus und Walter Schrader zeigten ihre Werke dort ebenso wie Gertrud Blecke, Hermann-Josef Keyenburg, Peter Kretschmer, Hans Ortner, Christel Poll, Alexandra Strohmeier-Pollack, Richard Sehrbrock, Woldemar Winkler und viele mehr.

Die ersten Ausstellungen wurden im Foyer der Westfälischen Kammerspiele gezeigt. Erst später bezog der Kunstverein das Obergeschoss des Adam-und-Eva-Hauses und im Jahr 2004 die damalige Städtische Galerie Am Abdinghof. Seit 2016 unterhält der Kunstverein übergangsweise und in Erwartung einer zusammen mit der Stadt zu entwickelnden zukunftsträchtigen Lösung Räume direkt im Zentrum in der Westernstraße 7.
Heute wie damals in den Jahren seiner Gründung und Entwicklung, verfolgt der Kunstverein Paderborn das Anliegen, junge Kunst – Malerei, Grafik, Plastik, Architektur, Objektkunst, Fotografie, neue Medien – zu zeigen und zu fördern und in der Öffentlichkeit ein kritisches Verständnis für die zeitgenössische Kultur zu wecken. Daher widmet sich das Programm des Kunstvereins insbesondere aktuellen Kunsttendenzen, die im Anschluss an oder in Abgrenzung gegen die bestehende Kunstgeschichte neue Wege der Kunstentwicklung beschreiten. Im Rahmen von Ausstellungen, Performances, Filmnächten und anderen Veranstaltungen werden Kunstschaffende vorgestellt, die mit ihrer Arbeit bestehende Traditionen neu bewerten, interpretieren und so weiterentwickeln oder neue Richtungen einschlagen, innovative Strömungen begründen, prägen oder in qualitativ hochwertiger Weise verfolgen.

Der Kunstverein Paderborn e. V. ist ein gemeinnütziger Verein, d. h. er wird ehrenamtlich geführt und hier schließt sich nach 50 Jahren wieder der Kreis: Damals wie heute gibt es kunstinteressierte Menschen, die sich für die Etablierung und Verbreitung junger Kunst einsetzen.