Quiz am 01.02.2021 „Faust“

Der Faust, schrecken der Schulzeit oder doch eine interessante Geschichte, die mehr als nur Goethes Reime bedeuten.

Ergebnis

-
Alles richtig, herzlichen Glückwunsch!

Ok, ein paar der Fragen sind auch gemein

#1. Wo liegt der Blocksberg, auf dem der Legende nach die Walpurgisnacht gefeiert wird?

Der Brocken im Harz ist die Lösung.

Traditionell gilt die Nacht vom 30. April auf den 1. Mai als die Nacht, in der die Hexen insbesondere auf dem Blocksberg (eigentlich „Brocken“), aber auch an anderen erhöhten Orten, ein großes Fest abhielten. Diese Vorstellung ist beeinflusst von den Beschreibungen des Hexensabbat in der Literatur des 15. und 16. Jahrhunderts.

 

Quelle: Wikipedia

#2. Wer hat den "Dr. Faustus" geschrieben?

Es war Thomas Mann

#3. Welchen Vornamen hat der Faust in dem ersten umfassenden Werk von J. Spies aus dem Jahr 1587?

Leider falsch, bei dem Buch handelt es sich um die „Historia von D. Johann Fausten

#4. Wie lautet die Gretchenfrage in Goethes Faust?

„Nun sag’, wie hast du’s mit der Religion?“ wäre die richtige Antwort gewesen

#5. Wer diente als Vorlage für das Gretchen in Goethes Faust?

Susanna Margaretha Brandt (* 8. Februar 1746 in Frankfurt am Main; † 14. Januar 1772 ebenda) war eine Frankfurter Magd, die Goethe zusammen mit dem Fall Maria Flint als Vorbild für die Gretchentragödie in seinem Faust diente. Sie tötete ihr neugeborenes Kind und wurde dafür zum Tode verurteilt und hingerichtet.

Quelle: Wikipedia

 

#6. "Der Doktor Faust. Ein Tanzpoem" auch ein Faustbuch, von wem geschrieben?

#7. "Ich bin der Geist der stets verneint!" in welchem Lied taucht dieses Faustzitat auf?

Auf dem 2016 veröffentlichten Livealbum Böhse für’s Leben befindet sich eine Liveversion des Liedes. In den Songtext eingearbeitet ist ein gebeugtes Zitat der literarischen Figur Mephisto aus dem Faust. Eine Tragödie. von Johann Wolfgang von Goethe von 1808 („Ich bin der Geist der stets verneint!„).

 

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Wir_bleiben

#8. Welcher Titel gehört nicht zu Kai Meyers Fausttriologie?

Die Erzählungen „Giebelschatten“ von 1998 gehören nicht dazu

Fertig