---

Liebe Kunstinteressierte,

 

zu unserer Ausstellung

noch immer – immer noch

Renate Bühn

eine künstlerische Auseinandersetzung mit sexualisierter Gewalt und Täterschutz

 

laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein.


Die Eröffnung findet am Freitag, den 25. März  2022, um 19 Uhr statt.

 

Begrüßung: Dr. Alexandra Sucrow, Kunstverein Paderborn


Über die Arbeiten spricht 
Sabine Kramm, Dipl. Sozialpädagogin, Vorsitzende Kulturausschuss Paderborn

 

Mit herzlichen Grüßen,

bleiben Sie gesund
Dr. Alexandra Sucrow
Vorsitzende des Kunstvereins Paderborn e.V.

Weitere Information finden Sie auf unserer Webseite.

Ausstellungsdauer: 26. März bis 08. Mai 2022

geöffnet: Mi | Do | Fr | So 15 – 18 Uhr | Sa 10 – 14 Uhr 
Der Eintritt ist frei, Spenden sind aber gern gesehen.

Für den Besuch des Kunstvereins gelten folgende Regeln:
3G-Nachweis (geimpft, genesen, getestet) + OP-Maske oder FFP2.

---

Wir laden Sie ein, die Ausstellung noch immer – immer noch von Renate Bühn mit der Vorsitzenden des Kunstvereins Paderborn Dr. Alexandra Sucrow in unseren Räumen am Kamp 13 zu besuchen.

Für die Führung ist die Anzahl der TeilnehmerInnen begrenzt. Wir bitten daher um eine verbindliche Anmeldung unter dem Stichwort KUNSTGENUSS telefonisch unter 05251 – 6835281 (AB) oder per E-Mail unter info@kunstverein-paderborn.de. Es gilt die 2G+ Regel für diese Veranstaltung.

 

---

Parallel zu dieser Ausstellung greift auch der Raum für Kunst das Thema mit der Fotoausstellung „Lippenbekenntnisse 2.0 | Zwei Frauen von der Fotografin „Linse“ Befeld auf. Weitere Infos hier.

Öffnungszeiten:
Freitag, 25. März 2022, 16-20 Uhr
Samstag, 26. und Sonntag, 27. März 2022, 13-18 Uhr

---

Bemerkungen zu der Skulptur "Non Grates - Skulptur einer starken Frau" von Hans Kordes

Es spricht Udalrike Hamelmann, Kunstschaffende und Mitglied im Zonta-Club, in dessen Auftrag die Skulptur, die aktuell vor dem Kunstverein steht, entstand

Non Grates"- Nein danke", sagt die Frau, packt ihren Koffer und entflieht der Gewalt. Mutig, voller Schwung stellt der Metall-Künstler Hans Kordes aus Kaunitz sie in seiner Skulptur aus korrodiertem Stahl dar.

Donnerstag, 31. März 2022 um 19.30 Uhr vor Ort 

---